Magnesium in Nahrungsmitteln

Der Mineralstoff Magnesium kommt in vielen Nahrungsmitteln vor. Wenn Sie vermuten, dass Sie an einem Magnesiummangel leiden, sollten Sie erst einmal Ihre Ernährungsgewohnheiten prüfen und mehr magnesiumreiche Nahrungsmittel zu sich nehmen.

Wichtige Magnesiumlieferanten sind:

     ♥   grünes Gemüse (Spinat, Brokkoli, Endivie usw.)
     ♥   Vollkornprodukte
     ♥   Nüsse (vor allem Walnüsse und Mandeln)
     ♥   Kakao (Bitterschokolade)
     ♥   Krustentiere

Leider reicht unsere Ernährung zur Deckung des Magnesiumbedarfs nicht aus. Der Grund dafür ist die Verarmung der Böden, die im Laufe der vergangenen Jahrzehnte zu einer erheblichen Abnahme des Magnesiumgehalts geführt hat. Gemüse zum Beispiel enthält weitaus weniger Magnesium als zur Zeit unserer Großeltern. Manchmal sogar fünfmal so wenig! Auch wenn Sie gesund essen und sich mit biologischen und magnesiumreichen Lebensmitteln ernähren, besteht die Gefahr, dass Sie nicht genug Magnesium aufnehmen.

Das Calcium-Magnesium-Verhältnis

Auch das Verhältnis von Calcium zu Magnesium spielt eine Rolle. Beide Mineralstoffe sind voneinander abhängig, allerdings muss – beispielsweise beim Knochenaufbau – das Verhältnis stimmen. Die Menge an Magnesium sollte im Vergleich zum Calcium wesentlich größer sein. Ein Verhältnis von 2:1 gilt bei zahlreichen Fachleuten als optimal. Viele Menschen haben zuviel Calcium im Verhältnis zu Magnesium. Die Folgen sind vielfältig. Sie reichen von permanentem Stress aufgrund mangelnder Entspannung über die Entstehung von Osteoporose bis hin zu Aderverkalkung, weil sich das überschüssige Calcium in den Adern ablagert.

Ausgewogenes Magnesiumgleichgewicht

Um das äußerst wichtige Verhältnis zwischen Calcium und Magnesium wiederzuherstellen, gibt es nur eine Möglichkeit: die Zufuhr von zusätzlichem Magnesium! Gemüse, Obst, Nüsse und Vollkornprodukte allein reichen nicht aus, denn viele magnesiumreiche Nahrungsmittel enthalten auch Calcium. Das Gleichgewicht lässt sich nur durch die ergänzende Zufuhr von zusätzlichem Magnesium wiederherstellen. Mit Zechsal geht das auf ganz natürliche Weise.