Habe ich einen Magnesiummangel?

Konstante Magnesiumzufuhr ist lebensnotwendig

Magnesium ist ein natürlicher Mineralstoff, der vielfältige Steuerungsfunktionen im Körper des Menschen übernimmt. Ohne Magnesium kommt man nicht weit! Magnesium steht bei den elementaren Lebensbedürfnissen des Menschen an dritter Stelle. Wie die beiden wichtigsten Stoffe Sauerstoff und Wasser muss auch Magnesium fortwährend zugeführt werden. Und wie bei Sauerstoff und Wasser kann der Körper keinen Vorrat anlegen: Er nimmt sich das, was er braucht, und überschüssiges Magnesium wird über die Nieren oder durch Transpirieren ausgeschieden. Eine Überdosierung von Magnesium ist daher kaum möglich.

Empfohlene Produkte
Produkt anzeigen
14,95 €
Produkt anzeigen
Sonderpreis 41,95 € Regulärer Preis 44,80 €
Produkt anzeigen
Sonderpreis 22,95 € Regulärer Preis 24,90 €
Produkt anzeigen
Sonderpreis 36,95 € Regulärer Preis 42,90 €

Unterschiedliche Beschwerden bei Magnesiummangel

Zu einer Unterversorgung mit Magnesium kann es jedoch durchaus kommen. Magnesiummangel begünstigt die Entstehung von Beschwerden und Erkrankungen wie Diabetes Typ 2, Herz- und Gefäßkrankheiten sowie Osteoporose. Auch Depressionen und Mangel an Energie werden auf eine unzureichende Deckung des Magnesiumbedarfs zurückgeführt. Ihr Körper braucht daher eine konstante und ausreichende Magnesiumzufuhr! Magnesium zeichnet sich vor allem durch seine entspannende Wirkung aus. Als Gegenspieler zum Calcium, das die Muskelkontraktion in Gang setzt, sorgt Magnesium für die Entspannung. Muskelkrämpfe beispielsweise sind ein Anzeichen eines akuten Magnesiummangels. Bei Stress oder schlechtem Schlaf kann Magnesium ebenfalls hilfreich sein.

Zu wenig Magnesium in der Nahrung

Mit dem Mineralstoff Magnesium muss sich der menschliche Körper – genauso wie mit Sauerstoff und Wasser – von außen versorgen, und zwar über unsere Nahrung. Magnesium ist beispielsweise in grünem Gemüse, Bitterschokolade, Nüssen und Getreide enthalten. Leider wird der Magnesiumgehalt von Nahrungsmitteln immer geringer. Grund dafür ist die Verarmung der Böden, die dazu führt, dass Pflanzen immer weniger Mineralstoffe aus dem Erdreich aufnehmen. Deswegen ist die empfohlene Tagesdosis Magnesium bei etwa 70 % (!) der Bevölkerung nicht gedeckt. Auch unsere Lebensweise (Rauchen, Alkohol, Stress) und häufige Medikamenteneinnahme können einen Magnesiummangel hervorrufen. Zechsal verfügt über eine Liste mit Medikamenten, die bekanntermaßen einen Mangel bewirken. Diese Liste können Sie bei unserem Kundenservice anfragen. Bedenklich sind unter anderem Statine und Magensäureblocker.

Die empfohlene Tagesdosis

Die empfohlene Tagesdosis Magnesium beträgt 350 bis 400 mg. Wir halten den von Dr. Marianne Mousain-Bosc vorgeschlagenen Richtwert von 6 mg Magnesium pro Kilogramm Körpergewicht für besser geeignet. Über die Nahrung nehmen die meisten Menschen die Hälfte ihres Tagesbedarfs auf. Deshalb empfehlen wir, die andere Hälfte der empfohlenen Tagesdosis zusätzlich zuzuführen. Man sollte allerdings berücksichtigen, dass der Bedarf an Magnesium von Mensch zu Mensch sehr verschieden sein kann. Wenn Sie auf Ihren Körper hören, werden Sie merken, wie viel Magnesium Sie am Tag brauchen! Wie gesagt kann ein Mangel an Magnesium ganz unterschiedliche Beschwerden verursachen. Für viele Menschen ist die tägliche Magnesiumversorgung aus der Nahrung unzureichend. Der Körper gerät aus dem Gleichgewicht. Der Magnesiummangel kann sich mit der Zeit verschlimmern und allmählich immer mehr Beschwerden verursachen. Um den Tagesbedarf zu decken, sollte die Hälfte der empfohlenen Tagesdosis ergänzend zugeführt werden.

Symptome und/oder Ursachen eines Magnesiummangels

     ♦   Muskelkrämpfe, unruhige Beine oder Muskelschmerzen. Mehr über Muskelschmerzen und Magnesium
     ♦   Antriebslosigkeit oder Erschöpfung. Mehr über Mudigkeit, Antriebslosigkeit und Magnesium
     ♦   Depressionen. Mehr über Depressionen und Magnesium
     ♦   Kopfschmerzen oder Migräne. Mehr über Kopfschmerzen und Magnesium
     ♦   Schlaflosigkeit. Mehr über Schlaflosigkeit und Magnesium
     ♦   Herzrhythmusstörungen. Mehr über Herz und Magnesium
     ♦   Hyperaktivität und mangelnde Konzentrationsfähigkeit. Mehr über Konzentrationsfähigkeit und Magnesium
     ♦   Spannungen. Mehr über Spannungen und Magnesiummangel
   ♦   Raue Haut mit Juckreiz und Schuppenbildung.Mehr über Hautprobleme und Magnesium
     ♦   Einnahme von Medikamenten. Mehr über Medikamente und Magnesium
     ♦   Regelmäßige sportliche Aktivitäten. Mehr über Sport und Magnesium
     ♦   Schwangerschaft. Mehr über Schwangerschaft und Magnesium
     ♦   Wechseljahre. Mehr über Wechseljahre und Magnesium

Viele Hormonspezialisten empfehlen ihren Patienten Magnesium von Zechsal. Dieses natürliche Magnesium hat eine entspannende und lindernde Wirkung und ist bei der Behandlung von Wechseljahrsbeschwerden genau das, was häufig fehlt.

Machen Sie hier den Magnesium-Check und stellen Sie fest, ob auch Sie mit Magnesium unterversorgt sind!

Ist zusätzliches Magnesium gut für mich?

Das findet man am besten heraus, indem man es einfach eine Zeit lang testet. Für diesen Zweck bietet Zechsal ein spezielles Paket an, das für eine dreiwöchige Anwendungszeit entwickelt wurde. Das Zechsal-Selbstdiagnosepaket ermöglicht Ihnen die tägliche Anwendung, sodass Sie die Wirkung des zusätzlichen Magnesiums selbst beurteilen können. Sie bekommen das Paket zusammen mit einer ausführlichen Gebrauchsanweisung und einer Checkliste. Manche Menschen spüren die Wirkung sofort, bei anderen dauert es eine Weile. Besonders wer an chronischen Beschwerden leidet, sollte eine Weile Geduld haben und die Anwendung nicht vorzeitig abbrechen! Nach drei Wochen werden Sie merken, wie Zechsal bei Ihnen wirkt!